Armut und soziale Gerechtigkeit

Weltweit leben mehr als eine Milliarde Menschen in Armut, haben also kaum das Nötigste für Nahrung, Kleidung, Wohnung und Gesundheit. Die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer mehr auseinander. Und die Armut in den nördlichen Ländern, auch in Deutschland, nimmt zu.

Zwar können die Bedürftigen hier meist noch ihre Grundbedürfnisse befriedigen, sind aber oft von gesellschaftlicher Ausgrenzung betroffen. Besonders bedroht von Armut sind oft Frauen und Kinder. Oft führen Arbeitslosigkeit, Trennung oder Schulden zum Verlust der Wohnung und zu einem Leben auf der Strasse. Obdachloseninitiativen helfen den wohnungslosen Menschen aus dieser Situation und wieder zu einem eigenständigen Leben.

Möchten Sie sich für diese Themen einsetzen? Dann gibt es viele Möglichkeiten des Engagements:

  • So können Sie sich ehrenamtlich engagieren und finden dazu hier Informationen und Anlaufstellen zum Engagement in Ihrer Freizeit und in Ihrer Region.
  • Wollen Sie nebenbei im Alltag bedürftigen Menschen helfen, dann stöbern Sie einfach mal unter Alltag.
  • Unter Aktionen finden Sie Kampagnen, bei denen Sie sich strukturell und politisch für Armutsreduzierung einsetzen können.
  • Sie können auch für eine der zahlreichen Hilfsorganisationen spenden. Tipps dazu finden Sie unter Spenden.
  • Oder möchten Sie sich beruflich ganz der Armutsreduzierung widmen? Im Bereich Beruflich können Sie erfahren, wie Sie den richtigen Beruf dazu finden können.

Inspiration zum Thema Armut geben auch manche Lieder und Filme, wie z.B.: Song “Another day in Paradise” von Phil Collins oder der Film “Eine Million Dollar Trinkgeld“, in dem eine Kellnerin ein Café eröffnet, in dem Obdachlose kostenlos eine warme Mahlzeit bekommen.